PASSIVHAUS BIENERSTRASSE

Die Konfiguration der Baukörper wird aus der Optimierung von Kontext, Lichteinfall, Sichtbezügen und Funktion entwickelt.

Jahr
2014
Motiv
Kontext
Groesse
L

biendia

bien-modell

biener1

biener2

biener3

biener4

Die Konfiguration der Baukörper wird aus der Optimierung von Kontext, Lichteinfall, Sichtbezügen und Funktion entwickelt. Die beiden Gebäude nehmen die bestehende Längsorientierung der Hochhäuser auf und führen diese fort. Zum  Bahndamm fungiert die Querbebauung als effektiver Schallschutz und fasst den entstehenden Freiraum. Begrünte, transparente Loggientürme seitlich und zwischen den Baukörpern sorgen für die notwendige stadträumliche Transparenz und akustische Raumschließung. Die Höhe der Baukörper bildet eine Überleitung der westlichen vielstöckigen Gebäude zu den niederen Strukturen östlich der Bienerstraße.